Galvanisieren mit System · Krämer Metallveredlung

Mitglied im ZVO (Zentralverband Oberflächentechnik e.V.) seit dem 01.März 2014

Die moderne Oberflächentechnik und hier in erster Linie die Galvanotechnik hat sich in den letzten Jahren zur wichtigen Schlüsselindustrie mit zunehmender volkswirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung entwickelt.

 

Galvanotechnik ermöglicht eine zuverlässige Funktionalität unterschiedlichster Bauteile - und vermeidet jährlich Korrosions- und Verschleißschäden in vielfacher Milliardenhöhe.

Bis zum 31.12.2010 fungierte der ZVO als reiner Dachverband mit verschiedenen eigenständigen Mitgliedsverbänden. Mit Beginn des Jahres 2011 ist der ZVO offen auch für direkte Firmenmitgliedschaften.

Über viele Jahrzehnte haben vier Organisationen maßgeblich die Interessen der Galvanotechnik vertreten, bevor in den 1980er Jahren mit der Arbeitsgemeinschaft Galvanotechnik (AGG), später Arbeitsgemeinschaft Galvano- und Oberflächentechnik (AGO) eine erste Interessensbündelung zunächst im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, später auch im Bereich Umwelt, erfolgte. Doch mit den weiter steigenden Anforderungen an die Branche musste auch die Interessenvertretung weiter konzentriert werden, was 1999 zur Gründung des Zentralverbandes Oberflächentechnik e.V. (ZVO) als reiner Dachverband mit ausschließlichen Verbandsmitgliedschaften führte.

Auch wenn es damals einige Vorbehalte und Befürchtungen zu überwinden galt, haben sich die damaligen Entscheidungen und Maßnahmen in nachdrücklicher Weise als richtig und zielführend gezeigt, wie die folgenden Beispiele zeigen:

  • Aktivitäten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation für die Oberflächenbranche konnten Schritt für Schritt in den ZVO eingebracht und dort professionell entwickelt und gestärkt werden
  • Wichtige Aufgaben in den Bereichen Technologie, Umwelt und Chemiepolitik sind inzwischen ebenso gebündelt in kompetenter Regie des ZVO
  • Unter dem Namen "Welt der Oberfläche" haben sich die vielfältigen Messe- und Ausstellungsaktivitäten des ZVO inzwischen als Marke etabliert
  • In diesem Jahr wurde an der Technischen Universität Ilmenau ein Lehrstuhl mit einer Stiftungsprofessur des ZVO eingerichtet, mit dem unsere Branche in bemerkenswerter Weise ihre Präsenz im Hochschulbereich verstärkt hat. Erstmalig in Deutschland geschah dies als Initiative eines mittelständisch geprägten Verbandes.

Heute sieht sich die Galvanotechnik und Oberflächentechnik neuerlich umfangreichen Veränderungen ausgesetzt, die auch vor dem Zentralverband Oberflächentechnik e.V. nicht halt machen und denen mit einer noch effizienteren und eng gefassten Verbandsstruktur begegnet werden wird und den ZVO-Vorstand zur Entscheidung veranlasst hat, ab 2011 neben Verbandsmitgliedschaften direkte Firmen-Einzelmitgliedschaften im Zentralverband Oberflächentechnik e.V. zu ermöglichen.

Gleichwohl ist sichergestellt, dass die fachliche und unternehmerische Identität dort, wo es gewünscht und notwendig ist, in den Trägerverbänden weiterhin ein Zuhause hat.

Quelle: www.zvo.org